TRANS EUROPEAN TRAIL ¦ Wie alles begann

Aktualisiert: 9. Juni 2019



Ein Beitrag über die Entstehungsgeschichte des Trans European Trail - kurz TET

Mittlerweile hat wohl jeder Adventure Rider vom Trans America Trail gehört oder gelesen - Ein über 5000 Kilometer langer offroad Trail von der Küste Nord Carolinas an die Küste Oregons. Ein weiterer Punkt auf vielen "Bucket Lists".

Der Trans European Trail dagegen ist eine komplett andere Geschichte. Weit über 20000 Kilometer von nördlichsten Punkt, dem Nordkap bis an die Küste Gibraltars und von Portugal nach Rumänien. Die TET ist ein Labyrinth von unasphaltierten Wegen kreuz und quer über den Europäischen Kontinent. Die Macher des TET sprechen über Eigenverantwortung, Rücksicht auf die Natur und ungeschriebene Gesetzte, welche es zu beachten gilt.

Im Gegensatz zum Trans America Trail unterliegt die TET einem ständigen Wandel. Ein sehr großes Engagement der Fahrer machen die Vereinigung der einzelnen Tracks erst möglich. Dabei gibt es einen gemeinsamen Nenner; mit Motorräder, als kostengünstige und flexible Weise, Europa zu erkunden. ,

Doch wie an der TET zustande und wie haben sich die Macher vereint?


Die Geburt der Trans European Trail

John, der Vater des TET, ist ein begeisterter Offroad Fahrer. Mit leichtem gepäck in der Natur unterwegs zu sein interessiert ihn am meisten. Seit er 17 Jahre alt war fährt John Motorrad. Diverse Rally Raids und unzählige Trails hat er in der Zeit unter die Räder genommen. John lebte eine Weile in Deutschland und unternahm etliche Touren nach Frankreich, Belgien und Holland und jedesmal schien es schwierig zu sein, unasphaltierte Wege zu finden. Dazu kam die Sorge, ob diese überhaupt legal zu befahren seinen. 2007 kreierte John mit sehr viel Rekognoszierungsarbeit eine offroad Route von Holland nach Spanien und weiter nach Portugal. Es machte ihm grossen Spass sämtliche Informationen zusammen zu tragen. Tatkräftig wurde er dabei von Freunden und Bekannten unterstützt - und es war legal! Erinnert sich John.

Er führte seine Arbeit weiter. Inspiriert beim jüngeren Trans Canada Trail, entschied sich John, dass es an der Zeit war, um ein würdiges Gegenstück in Europa zu Leben zu erwecken. Er nutzte seine Daten der Holland-Spanien-Route als Basis. Er kontaktierte andere Fahrer, war in Foren unterwegs und nutzte Facebook um an Informationen heran zu kommen. So wurden mehr und mehr Teile dem TET hinzu gefügt. Zeitweise waren 20-30 Adventure Rider verteilt in ganz Europa mit der Planung und Verwirklichung des TET beschäftigt. Als John dann Adventure Spec von seinem Projekt überzeugen konnte, wurde die ganze Sache professionell und ging im Juli 2017 online und war ein sofortiger HIT in den Adventure Rider Welt.

Dabei ist es John sehr wichtig, dass sich die Fahrer mit Anstand und Respekt auf "seinen" Trails bewegen und Rücksicht auf Natur, Umwelt und Anwohner nehmen. Denn nur mit einem respektvollen Umgang und rücksichtsvoller Nutzung wird der TET erhalten und am Leben bleiben.


Der TET lebt

Der Trans European Trail ist ein Lebewesen und kein starres Gebilde. Streckensperrungen, Änderungen wegen zu hohem "Verkehrsaufkommen" oder Einheimische welche sich beschweren, führen zu einem stetigen Wechsel in der Route.

Der TET ist keine Motocross Rennstrecke!!! Sondern eine Möglichkeit verschiedene Länder auf abgelegenen Strecken zu erkunden. So lange wir rücksichtsvoll und mit Bescheidenheit auf dem TET unterwegs sind, werden wir lange Freude daran haben können. Jeder einzelne von uns muss in die Eigenverantwortung gezogen werden, meint John. Und damit hat er recht!

Was ist das perfekte TET Motorrad, wo liegt der ideale Einstiegs-Punkt und wo schlafen?

Dies ist eine sehr individuelle Sache. John empfiehlt ein leichtes Motorrad, irgendwo zwischen 250-650ccm mit wenig Gepäck. Der Einstieg liegt an der Haustüre. Die Idee ist es, ein Motorrad Abenteuer vor Deiner Haustüre zu erleben. Essen, Trinken, Übernachtungs Gelegenheiten und Benzin sind eigentlich überall zu bekommen. Einzig in Finnland hat es ein Teilstück auf welchem etwas Vorbereitung und Planung verlangt wird.


Der TET Morgen

Da mehr und mehr Adventure Rider ihren Teil beitragen, wird sich der TET sicherlich weiter entwickeln und einem stetigen Wechsel unterliegen. Wir denken auch darüber nach, Karten in Papierform zu produzieren. John würde es sehr freuen, wenn mehr junge Leute und Frauen Linesmen und Lineswomen werden würden. Der TET soll ein Abenteuer für jedermann/frau werden und die Linesmen und -women tragen ihren Teil dazu bei.

Linesmen/women sind freiwillige aus verschiedenen Regionen Europas, welche sämtliche Informationen zum TET in Ihrem Land zusammen kommen. Der TET ist ein fantastisches Projekt, welches Advenrure Rider inspirieren soll. Wir freuen uns über jeden, der am TET mitarbeiten will, die Linesmen und -women unterstützt und gleichzeitig rufen wir dazu auf, die Trails zu respektieren und Botschafter der Vernunft und Rücksicht zu sein.

In diesem Sinne viel Spass beim Erkunden des TET.

Weiterführende Informationen zu TET findest DU im Internet unter http://www.transeurotrail.org/


#TET #TransEuropeanTrail #Adventure #Offroad #Reisen

0