Gepäck Optionen - Oder; warum dieser Aufwand mit einem fabrikneuem Fahrzeug?

Die eine oder der andere Leserinnen- oder aussen fragts sich sicherlich schon "warum fgeht der nicht einfach Fahren? Jetzt wo er schon endlich seine langersehnte 790 Adventure R im Laden stehen hat?"


Die Antwort ist kurz und einfach: Bandscheibenvorfall! Seit nun 3 Wochen nur bedingt einsatzfähig, beim Arbeitgeber krank geschrieben und an Moped fahren gar nicht zu denken! Die Phisotherapeutin hat aber ganz klar Bewegung verordnet - definiere Bewegung..?


Etwas von gegen in der Werkstatt stehen und das neue Motorrad vorbereiten hat sie nichts gesagt. Schlussendlich stehe ich auf meinen eigenen Beinen und ich bewege mich - schonend und zurückhaltend, aber ich bewege mich.


So Sachen haben auch sein Gutes. So weiss ich doch ganz genau, dass wenn alles gut wäre, ich die letzten Tage nur damit verbracht hätte auf Saoirse (Meine KTM) rumzureiten, um dann auf den letzten Drücker alles für die nächste Reise vorzubereiten - Um dabei eh die Hälfte zu vergessen!


So konnte ich die letzten Tage in aller Ruhe sämtliche Gepäck-Eventualitäten planen, ausprobieren und dementsprechend das Motorrad ausrüsten. Heraus kamen dabei vier Grundausstattungen.


Dazwischen gibt es natürlich zahlreiche Erweiterungen, Ergänzungen, oder anderweitige Kombinationen mit Taschen und Tankrucksäcke, Rollen, ect.


Ich beschränke mich jetzt hier auf die Präsentation meiner 4 Grundvarianten.


Option 1

Ich nenne diese jetzt mal TET Option Light

Mein TET Setup Light

Es wird ein Tankrucksack Sandstorm 4X von Enduristan für die kleinen Sachen im Tagesbedarf verwendet; Handy, Sonnenbrille, Geld, Fluppen, Feuerzeug.

Der Rest wird in den beiden Kriega OS-18 Adventure Drypacks verstaut, welche auf die Kriega OS-Base montiert sind. Gibt zusammen schon 36 Liter.


Um die Kriega OS-Base zu montieren, musste ich erst die im Lieferumfang enthaltenen Rackloops positionieren. Die Sitzbank ist eher etwas auf der breiten Seite, um mit der OS-Base zu arbeiten. Daher "stehen" die OS-18 etwas über und es sieht schlimmer aus als es ist. Beim Sitzen oder im Stehend fahren stören die aber überhaupt nicht. Da die KTM 790 Adventure R schön kompakt ist, reichen die vorderen Befestigungsriemen bis schön runter an die Fussrasten.


Teileliste:

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/enduristan-tankrucksack-sandstorm-4x

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-base

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-18-adventure-drypack

Option 2

Nennen wir die Adventure Rider Light

Adventure Setup Light

Beim Adventure Light Setup habe ich mich wahlweise für einen Enduristan Tankrucksack 4H entschieden. Dieser ist etwas grösser als der 4X. Dennoch ist der 4H relativ fexibel um beim stehend Fahren im Gelände nicht hinderlich zu sein.


Für den Adventure Light Setup werden die Kofferträger aus dem KTM Powerparts Katalog - Hersteller Touratech - verwendet. Ich habe mich beim Kriega Overlander S System bewusst für die Deluxevariante mit zwei OS-Plattformen entschieden. Links ist ein Kriega OS-32 und rechts ein Kriega OS-22 Adventure Pack montiert. So stehen beide Seiten gleich weit ab, jedoch bleibt die Gesamtbreite unter einem Meter (98cm). 54 Liter Gesamt Volumen mit beiden Kriega Adventure Packs zusammen.


Dieser Setup kann natürlich mit einem anderen Tankrucksack, mit Rollbags, Tailpack, und/oder zusätzlichen Kriega OS-Packtaschen (06, 12, oder 18 Liter) ergänzt werden.


Die Kofferträger werden von mir bei nicht Gebrauch abgebaut! Der Aufwand ist überblichkar und gehört für mich zur Reisevor- und nachbereitung.


Teileliste:

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/tankrucksack-sandstorm-4h

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-22-adventure-pack

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-32-adventure-pack

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-plattform-18-19mm-rohrtr%C3%A4ger


Kofferträger: https://www.ktm.com/ch-de/powerparts/travel/case-carrier-cabfeef0/?year=2019&segment=Travel&model=F9603S3&category=KE3-16007230%2fKE4-16007232

Option 3

Touring

Touring Setup

Der Touring Setup ist für Reisen zu zweit, mit vorwiegend Hotelübernachtungen gedacht. Seblstverständlich können mit entsprechenden Erweiterungen, wie zusätzliche Kriega OS Taschen (in 06, 12, oder 18 Liter Varianten) die OS-Adventure Packs erweitert werden.


Für den Touring Setup werden wiederum die Kofferträger aus dem KTM Powerparts Katalog - Hersteller Touratech - verwendet. Zusätzlich kommt das Topcase aus dem KTM Powerparts Katalog zum Einsatz, welches mit einem Adapter auf die Gepäckträgerplatte montiert werden muss.


Ebenso bestehen bleibt das Kriega Overlander S System, Deluxevariante mit zwei OS-Plattformen wie beim Adventure Setup. Wer lieber Hartgepäck hat, kann die Kriega Adventure Packs mit Hartschalenkoffer ersetzen.


Dieser Setup kann natürlich mit einem anderen Tankrucksack und mit Zusatztaschen wie die Pannier Topper von Enduristan oder zusätzlichen Kriega OS-Packtaschen (06, 12, oder 18 Liter) ergänzt werden.


Die Kofferträger werden von mir bei nicht Gebrauch abgebaut! Der Aufwand ist überblichkar und gehört für mich zur Reisevor- und nachbereitung.


Teileliste:

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/tankrucksack-sandstorm-4a

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-22-adventure-pack

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-32-adventure-pack

https://www.mmd-adventures.ch/product-page/kriega-os-plattform-18-19mm-rohrtr%C3%A4ger


Kofferträger: https://www.ktm.com/ch-de/powerparts/travel/case-carrier-cabfeef0/?year=2019&segment=Travel&model=F9603S3&category=KE3-16007230%2fKE4-16007232


Topcase: https://www.ktm.com/ch-de/powerparts/travel/street/touratech-top-case/?category=KE3-16007230%2fKE4-16007232


Topcase Adapter: https://www.ktm.com/ch-de/powerparts/travel/top-case-carrier-edc2110f/?category=KE3-16007230%2fKE4-16007232

Option 4

Campervan und Haushaltungsmitschlepper Light

Option Campervan und Haushaltmitschlepper Light

Die LIGHT VERSION! Ideal für diejenigen, welche das Wochenende gerne weg und auf nichts verzichten wollen. Für jede weitere Nacht können die Seitentaschen mit noch je 3 OS-18 Taschen erweitert werden (Vorne, hinten und seitlich). Selbstverständlich würde die OS-22 auf der rechten Seite erst mit einer OS-32 getauscht. Was mit einem Volumen von 399 Liter fast alles nötige mitführen lässt.


Wer sich zusätzlich noch einen Sturzbügel gönnen will, kann den Stauraum nochmal locker um weitere 32 Liter erweitern - Auf ein Gesamtvolumen von 435 Liter Gepäckstauraum. Nicht zu vergessen, der Federbag Large, was das Volumen auf 437.9 Liter anzuheben vermag.


Ne?! Ne? Eher nein! Nur ein Scherz! Mir geht eigentlich schon der Touring Setup auf den Keks! Aber es soll Leute geben, welche so unterwegs sind...

0